Deutsche Gesellschaft für Krankenhausgeshichte
 

Willkommen

Willkommen bei der Deutschen Gesellschaft für Krankenhausgeschichte


Aufgaben und Ziele 

Satzungsgemäß bezweckt die Deutsche Gesellschaft für Krankenhausgeschichte (DGKG) "die Erforschung und Darstellung der Geschichte des Krankenhauswesens in Deutschland im Allgemeinen wie auch die seiner Teilgebiete (Krankenhausmedizin, Krankenhausarztwesen, Krankenhauspflege, Krankenhausseelsorge, Fürsorgewesen im Krankenhaus, Krankenhausbau, Krankenhausverwaltung usw.) zu pflegen, zu vertiefen und zu fördern". Dazu gehört auch die Geschichte der Patientinnen und Patienten.

Neben der Förderung von wissenschaftlichen Untersuchungen, Ausstellungen und Tagungen zu der vielschichtigen Geschichte der Hospitäler von der Spätantike bis in die Großkliniken des 21. Jahrhunderts unterstützt die Gesellschaft aber auch Archive und Museen zur Hospital- und Krankenhausgeschichte. Darüber hinaus fördert sie Bestrebungen, historisch bedeutsame Hospital- und Krankenhausgebäude als medizinische, soziale und kulturelle Denkmäler zu erhalten und sie für die Öffentlichkeit erlebbar zu machen.

Seit 1982 veranstaltet die DGKG regelmäßig Exkursionen mit Symposien. Diese finden im Wechsel einmal in Deutschland und einmal im Ausland statt (siehe auch Symposien und Termine).

Zentrales Anliegen der DGKG ist die Bereitstellung einer wissenschaftlichen publizistischen Plattform für Forschungen aus allen Teilgebieten der Krankenhausgeschichte durch das Jahrbuch Historia Hospitalium.

Gleichzeitig ist es der DGKG ein besonders Anliegen, in verschiedenen Bereichen, Ebenen und Entwicklungsstufen der Historie des Hospital- und Krankenhauswesens tätig zu sein. Sie möchte Anregungen zu regionalen und überregionalen Studien geben: Neben medizin- und krankenpflegegeschichtlichen Aspekten soll die breite kulturhistorische Bedeutung des Krankenhauses herausgestellt werden. Deshalb wurden bereits in der Vergangenheit regelmäßig auf den internationalen Deutschen Krankenhaustagen von 1966 bis 1998 zahlreiche sehr gut besuchte Veranstaltungen zur historischen Entwicklung des Krankenhauses angeboten. Aufgabe ist es, interessierte Personen aus allen Kreisen der im Gesundheitswesen Beschäftigten dafür zu gewinnen.

Seit 2013 vergibt die DGKG jährlich einen Förderpreis für eine wissenschaftliche Arbeit zur Geschichte des Krankenhauswesens in allen seinen Teilbereichen, die bevorzugt an Qualifikationsarbeiten vergeben wird.

Ausblick

Neben den unter Aufgaben und Zielen bereits genannten Positionen wird die DGKG das "Archiv Krankenhausbau des XX. Jahrhunderts" der Technischen Universität Berlin, die medizin- und hospitalhistorische Abteilung des Stadtmuseums Gütersloh sowie das Archiv und Museum des DRK-Klinikums Westend in Berlin weiterhin beratend unterstützen.

Außerdem werden wie bisher die Erforschung der kulturellen, architektonischen, sozialen und sozialpolitischen Leistungen des Krankenhauses als eine seit dem 19. Jahrhundert zentrale Institution des Gesundheitswesens und der Kommunen gefördert. Dazu gehören auch die Erhellung europäischer Krankenhausstrukturen und ihre Vernetzung über Grenzen und Sprachen hinweg. Ziel ist es insgesamt, Erfahrungen und Ergebnisse des Hospital- und Krankenhauswesens in der Vergangenheit für die Gegenwart wieder lebendig werden zu lassen, um aus der Geschichte zu lernen.

Seitenanfang

 Impressum | Datenschutzerklärung | © 2007 - 2016 Deutsche Gesellschaft für Krankenhausgeschichte